1 Min.

0

200. Blutspende von Bernhard Kamp

Rekordverdächtig in Paderborn

Die 200. Blutspende, kann das sein? Manche Blutspender kommen auf hohe Zahlen, wenn sie zwischendurch Blutplasma spenden; bei Bernhard Kamp sind es tatsächlich 200 so genannte Vollblutspenden. Für den 75-jährigen gehört das Blutspenden seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich dazu. Kamps Kinder sind Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre geboren worden. Seine erste Blutspende leistete er im Januar 1972. Denn für ihn war klar: "Als die Kinder kamen, wuchs die Verantwortung und damit auch meine Sorge, irgendwann könnte ja auch mal jemand eine Bluttransfusion brauchen." Die vier Söhne gehören natürlich auch längst zum treuen Blutspenderstamm. Bernhard Kamp: "Wir fünf liegen jetzt bei 550 Blutspenden!" Damit die Tradition erhalten bleibt, kommen die Enkelinnen dann auch mal mit, wenn die Väter und der Opa Blut spenden. "Die sollen schon mal gucken."


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst West gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.