05.04.2023

3

Wann kann ich nach einer Akupunktur Blut spenden?

Viele Menschen machen gute Erfahrungen mit der jahrtausendealten Therapiemethode der Akupunktur. Dabei geht man davon aus, dass verschiedene Energiebahnen, so genannte Meridiane, durch den Körper verlaufen. Je nach Erkrankung werden in bestimmte Punkte auf diesen Meridianen sehr dünne Akupunkturnadeln gesetzt, um die Energie zu lenken.
Meist werden die verwendeten Nadeln zum Ende einer Akupunktursitzung wieder entfernt. Es gibt auch so genannte „Verweilnadeln“, die für einige Tage im Körper bleiben und später entfernt werden. Nach einer Akupunktur, die mit sterilen Einmalnadeln durchgeführt wurde, können Sie sofort wieder Blut spenden! Wenn Verweilnadeln gesetzt wurden, ist eine Blutspende vier Wochen nach Entfernen der Nadeln wieder möglich.
 


Manche Akupunkteure verwenden kein Einmalmaterial, desinfizieren stattdessen die Nadeln und setzen sie nach der Desinfektion bei mehreren Patientinnen und Patienten ein. In diesen Fällen können Sie erst vier Monate nach der Akupunktur wieder Blut spenden. Auch wenn der Akupunkteur steril und sauber arbeitet, können immer Infektionen übertragen werden, vor denen schwerkranke Patientinnen und Patienten geschützt werden müssen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, hilft ein Anruf bei unserer Hotline (0800 11 949 11) oder Blick in den Blutspende-Check: https://www.blutspendedienst-west.de/blutspende/checken

Fotonachweise
Teaser: Björn Wylezich/stock.adobe.com
Key Visual: Blackday/stock.adobe.com

 

Kommentare

Dietmar Benke

23.08.2023, 19:21 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

soeben wurde ich beim Blutspenden vom Arzt abgewiesen, weil ich vor ca. vier eine Akupunktur nach NADA erhalten habe. Der Arzt war sehr unfreundlich und hat mich praktisch hinaus geworfen. Er hatte überhaupt keine Ahnung, was Akupunktur nach NADA ist. Die Blutspende ist heute in 49393 Lohne in der Stegemann Schule. Ich bin sehr ärgerlich!!!

Viele Grüße

Dietmar Benke 

Sehr geehrter Herr Benke,

es ist natürlich bedauerlich, dass Sie so eine schlechte Erfahrung gemacht und den Blutspendetermin sehr verärgert verlassen haben. Das sollte nicht passieren. Aus der Ferne lässt es sich allerdings schwer beurteilen. Da Lohne im Bereich des DRK-Blutspendedienstes NSTOB liegt, wenden Sie sich bitte an die Kollegen Kontakt & Hotline | Blutspendedienst NSTOB & Mecklenburg-Vorpommern (blutspende-leben.de)

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Meine Mann und ich wollten heute Blut spenden. Wir wurden vor Ort sehr unfreundlich abgewiesen, möglicherweise hat den verantwortlichen unser Aussehen nicht gepasst, oder der Arzt fühlte sich persönlich beleidigt, da wir beide vor kurzen eine Akupunktur von einer Heilpraktikerin durchführen ließen. Obwohl wir ihm versicherten, dass es sich um sterile Einwegnadeln handelte und ihm die Kontaktdaten der Heilpraktikerin durchgegeben haben, wurden wir trotzdem abgelehnt, weil "man kann ja nie wissen". Zur Kontaktaufnahne lehnte der Arzt ab, da er für solche "Banalitäten" keine Zeit habe.

Vielleicht hätte er sich vorab informieren sollen, dass sterile Einwegnadeln mittlerweile auch bei Heilpraktikern Pflicht und deutlich bequemer sind und für anschließende Blutspenden bedenkenlos. 

Ich kann dem DRK Ortsverband nur empfehlen sich in Zukunft besser informierte und motivierte Ärzte zu suchen, die auch im Interesse des DRK handeln. Schließlich werden Spenden dringend gebraucht und die Willkür einiger Mediziner legt willigen Spendern und auch den Organisationen nur Steine in den Weg! 


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst West gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.