2 Min.

0

Freiwilligendienst beim DRK: Blutspende statt Büro

BFDler und FSJler dringend gesucht

Anna Meier (18) aus Ratingen hat in diesem Jahr ihr Abi gemacht und am 1. September ein Freiwilliges Soziales Jahr im ZTM Münster begonnen. Ihr Berufswunsch ist klar: Medizin studieren. Am liebsten in Münster. Um ihre Chancen auf einen Studienplatz zu erhöhen, um etwas Sinnvolles zu tun und das Arbeitsleben hautnah kennenzulernen, hat Anna Meier im Internet recherchiert. Bei der Suche nach Freiwilligendiensten in Münster kam sie schnell auf den DRK-Blutspendedienst.
Anna Meier ist nach Münster gezogen und arbeitet während ihres Freiwilligendienstes in Vollzeit. Ihr Arbeitstag beginnt mit Abfahrt der Teams (zwischen 12.30 und 14.30 Uhr) und endet mit der Rückkehr zum ZTM (meist gegen 21.30 Uhr). Während ihrer Arbeitszeit versteht sie sich als Teamhelferin und packt an, wo es notwendig ist: Beim Aufbau der Spenderliegen, beim Vorbereiten der Blutbeutel, bei der Begrüßung der Blutspender, bei der Beruhigung aufgeregter Erstspender, bei vielen anderen Tätigkeiten, die das Team entlasten.
Anna Meier: „Ich finde das echt interessant und lerne viel. Ich bekomme einen wirklich guten Einblick in die Arbeitswelt.“ Mit den Arbeitszeiten kommt sie gut zurecht. „Ich habe jetzt tagsüber mehr Energie als in der Schulzeit, als ich immer sehr früh aufstehen musste.“

Gute Argumente also für einen Freiwilligendienst beim DRK-Blutspendedienst. Eins stellt Anna Meier aber klar: „Man darf hier nicht hinkommen, wenn man kein Blut sehen kann.“

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte an Jean-Philip Schulz (j.schulz@bsdwest.de oder 02331-807308).
Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an: DRK-Blutspendedienst West gGmbH, Zentralbereich Personal, Bewerbermanagement, Feithstraße 184, 58097 Hagen oder an: j.schulz@bsdwest.de.