3 Min.

0

Der Blutspendeausweis

Jedem Blutspender wird nach seiner ersten Spende ein Blutspendeausweis ausgestellt. Üblicherweise bekommen Sie Ihren Blutspendeausweis nach ca. 4 Wochen per Post an die beim DRK-Blutspendeidenst West hinterlegte Kontaktadresse gesandt. Ihr Name sowie ihre Blutgruppe und Rhesusfaktor sind sichtbar auf der Karte aufgedruckt. Der Blutspendeausweis nutzt einen RFID-Chip um außerdem weitere Angaben zu Ihren geleisteten Blutspenden zu leisten. Die Daten werden verschlüsselt auf dem RFID-Chip gespeichert und können nur mit bestimmten Lesegeräten abgerufen werden. Über den Ausweis können wir Sie auf einem Spendetermin unkompliziert als Blutspender identifizieren. Erstspender sind von der Verpflichtung, einen Blutspendeausweis vorzulegen, selbstverständlich ausgenommen.

Tragen Sie Ihren Blutspendeausweis immer bei sich! Sollten Sie einen Unfall haben oder aus einem anderen Grund eine Transfusion benötigen, kann dies eine wertvolle Zeitersparnis bringen.

Wichtig

Bitte beachten Sie, dass seit Oktober 2017 die Blutspende nur noch nach Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (z. B. Personalausweis, Führerschein, Reisepass) möglich ist. Der amtliche Lichtbildausweis muss im Original vorgelegt werden – ein Foto, eine Kopie oder Scan auf dem Smartphone reichen nicht aus.

Was für Blutspendeausweise gibt es?

Den Blutspendeausweis gibt es in Rot, Bronze, Silber und Gold, je nachdem wie viele Blutspenden geleistet wurden.
Roter Blutspendeausweis

Den roten Ausweis bekommen alle Erstspender/innen bis zur 24. Spende.

Blutspendeausweis Bronze

Mit der 25. Spende wird die Karte in eine bronzene Karte umgetauscht. Diese enthält den Aufdruck „25+“ und signalisiert, dass der Spender bereits 25 bis 49 Blutspenden geleistet hat.

Blutspendeausweis Silber

Nach der 50. Blutspende wird die bronzene Karte in eine silberne Karte umgetauscht mit dem Aufdruck „50+“.

Blutspendeausweis Gold

Mit der 100. Blutspende bekommt jede/r Blutspender/in die goldene Karte mit dem Aufdruck „100+“. Diese Karte gilt dann für alle weiteren Blutspenden.

Wie erhalte ich meinen persönlichen Blutspendeausweis?

Ihr Blutspendeausweis wird Ihnen ca. 4 Wochen nach der ersten Blutspende per Post zugesandt. Falls Sie Ihren Blutspendeausweis nach dieser Zeit nicht erhalten haben, oder Sie Ihren Ausweis verloren haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf (Hotline 0800 11 949 11, info@bsdwest.de)

Warum muss ich einen amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen, wenn ich meinen Blutspendeausweis habe?

Mit Inkrafttreten der neuen Richtlinien für Hämotherapie seit Oktober 2017 muss ein amtlicher Lichtbildausweis vorgelegt werden, um zur Blutspende zugelassen zu werden. Die Richtlinien schreiben vor, dass anlässlich jeder Spende oder spendebezogenen Untersuchung "die Identität des Spenders ohne die Gefahr einer Verwechslung festzustellen (gültiges amtliches Personaldokument mit Lichtbild)" ist. Der amtliche Lichtbildausweis ist erforderlich, damit der Arzt im Vorgespräch zweifelsfrei die Identität des Blutspenders feststellen kann - schließlich handelt es sich um ein vertrauliches Arztgespräch, in dem sensible medizinische Informationen ausgetauscht werden. Auch zum Schutz der Spendeempfänger muss die Identität eines Blutspenders zu jeder Zeit zweifelsfrei nachvollziehbar sein.


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst West gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.