2 Min.

0

Blutspende-Sieger 2015: Shotokan Karate Dojo

Herzlichen Glückwunsch!

Mit 58 Punkten hat der Shotokan Karate Dojo den achten Blutspende-Vereinswettbewerb in Bad Salzuflen für sich entschieden. Eigentlich keine große Überraschung, denn die Karate-Kämpfer stehen nun zum siebten Mal auf dem Siegertreppchen. Das heißt: Von 270 Blutspendern bei den letzten vier Blutspendeaktionen haben 58 dem Shotokan Karate Dojo einen Punkt gegeben.

Die Punktevergabe war unkompliziert: Jeder Blutspender bekam beim Blutspendetermin einen Abstimmungsbogen, in den er einen Punkt für einen Verein des Stadtsportbunds eintragen konnte. Erstspender hatten sogar zwei Punkte.
Dank der Unterstützung durch die Sparkasse Lemgo, die Volksbank Bad Salzuflen und die AOK Nordwest konnten wir den Siegern Geldpreise zur Förderung der gemeinsamen Vereinsaktivitäten überreichen. 
Der Shotokan Karate Dojo kann das Geld jetzt für die Renovierung seiner neuen Räume besonders gut gebrauchen. Den zweiten Platz belegt in diesem Jahr der TuS Lockhausen (31 Punkte), den dritten Platz die Schützengesellschaft Schötmar (24 Punkte).
40 Vereine waren an der Aktion beteiligt (2014 waren es nur 35). 270 Blutspender (2014: 224), darunter 35 Erstspender (2014: 22) haben mitgemacht.

Mit der Unterstützung durch Bürgermeister Roland Thomas und den Stadtsportverband Bad Salzuflen wird der Blutspende-Vereinswettbewerb 2016 in die neunte Runde gehen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Das Foto zeigt Sieger, Verantwortliche und Sponsoren nach der Ehrung: (vordere Reihe von links) die Vereinsvorsitzenden Uwe Deppe (SG Schötmar), Jörg Reipke (TuS Lockhausen) und Frank Herholt (Shotokan) sowie (2. Reihe von links.) Schirmherr Bürgermeister Roland Thomas, Niclas Knappen (DRK), Benjamin Kramer (Vorsitzender Stadtsportverband) und Dr. Wolfgang Engel (DRK-Blutspendedienst) sowie (hintere Reihe von links Christoph Vieregge (Sparkasse), Gerhard Schäfer Nolte (AOK Nordwest) und Jürgen Wellpott (Volksbank).


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst West gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.