[ ]

25.05.2023

50

CCddee: Katharinas Blut hat sehr seltene Eigenschaften

Ein bisschen aufgeregt war sie ja doch. Katharina Pacyna, Grafikerin beim DRK-Blutspendedienst West, hatte schon 19-mal Blut gespendet, aber dann kam eine ganz besondere Anfrage. Dr. Anna Böckenhoff, Ärztin im Zentrum für Transfusionsmedizin Münster unseres Blutspendedienstes, hatte eine überraschende Botschaft. Die Uniklinik Münster sucht für eine Patientin Blut mit speziellen Eigenschaften, wie Katharina als eine von wenigen sie hat.

Was steckt dahinter?
Das Rhesus-System umfasst deutlich mehr als „Rhesus positiv“ (D) – (haben 85 Prozent der Bevölkerung) und „Rhesus negativ“ (d) – (haben 15 Prozent der Bevölkerung). Es gibt auch noch C bzw. c und E bzw. e. Ein Buchstabe kommt immer von der Mutter, der zweite vom Vater. Katharinas Blut hat die Kombination „CCddee“. Das haben nur 0,0097 Prozent der Bevölkerung!
Entscheidend wird diese Rhesusformel, wenn eine Frau im gebärfähigen Alter Bluttransfusionen bekommen muss. Damit ihr Immunsystem keine Antikörper bildet, die bei einer potenziellen Schwangerschaft dem Kind schaden würden, sollte das zu transfundierende Blut möglichst gut passen. Dr. Böckenhoff ist es gelungen, noch weitere Blutspender mit der seltenen Kombination zu finden. Für die Patientin hatte die Uniklinik insgesamt acht Erythrozytenkonzentrate angefordert. Dr. Böckenhoff: „Das hat gut funktioniert. Alle Blutspender, die ich angerufen und um eine sehr zeitnahe Blutspende gebeten habe, sagten sofort: Ja, mache ich!“  Für Katharina war auch sofort klar, dass sie umgehend Blut spenden würde. Als Mitarbeiterin im ZTM Münster hatte sie den Vorteil der kurzen Wege, denn zwei Etagen unter ihrem Büro ist die Blutspende-Station. Knapp zwei Stunden nach der Anfrage lag sie auf der Blutspendeliege.

Das Blut der persönlich angesprochenen Blutspender wird besonders gekennzeichnet und in der Herstellung bevorzugt bearbeitet, damit es schnell am Krankenbett sein kann. Katharina wirkte sehr erleichtert und glücklich, als sie die Blutkonserve mit ihrem Blut und dem Etikett „Bitte vorrangig freigeben. Reserviert für Patienten!“ in den Händen hielt. Sie strahlte: „So gezielt helfen zu können, ist wirklich ein tolles Gefühl!“

Rhesus-Inkompatibilität
Es kann lebensbedrohlich werden, wenn ein Rh-negativer Mensch Rh-positives Blut oder Blut mit einer unpassenden Rhesusformel bekommt. Das gilt für Transfusionen, aber besonders auch, wenn eine Rh-negative Frau von einem Rh-positiven Mann schwanger wird. Gefährlich kann es werden, wenn das Kind Rhesus-positiv ist. Standardmäßig bekommen deshalb seit Jahrzehnten alle Rhesus-negativen Schwangeren eine Anti-D-Prophylaxe, die die Bildung von Anti-D-Antikörpern weitgehend verhindert.
Zuvor lag das Immunisierungsrisiko RhD-negativer Schwangerer bei bis zu 14 Prozent. Eine hämolytische Erkrankung des Ungeborenen, bei der sich seine Erythrozyten auflösen, fand sich damals bei 0,6 Prozent der Schwangerschaften. Davon waren 60 Prozent therapiebedürftig, meist durch Transfusionen in die Gebärmutter. 12 Prozent endeten mit dem Tod des Kindes. Mit Einführung der RhD-Prophylaxe konnte das Immunisierungsrisiko der RhD-negativen Schwangeren auf einen Bereich von 0,2 bis 0,5 Prozent gesenkt werden.
Mittlerweile gibt es mit dem NIPT (Nichtinvasiver Pränataltest zur Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors) die Möglichkeit, ab der elften Schwangerschaftswoche zu bestimmen, ob das Kind Rhesus-positiv oder Rhesus-negativ ist. Bei einem Rhesus-negativen Fetus ist keine weitere Anti-D-Prophylaxe notwendig.
Bei einer Transfusion einer Patientin mit homozygotem C ohne das Rhesusantigen c - wie im oben geschilderten Fall - besteht das Risiko der Sensibilisierung. Nach Anti-RhD-Antikörpern sind mütterliche Antikörper gegen das Rhesusantigen c die zweithäufigste Ursache für schwerwiegende Schädigungen der Erythrozyten des Ungeborenen.

 

Katharina mit ihrer Blutspende

Kommentare

Wie wurde die Blutspenderin eigentlich gefunden? Ist jede(r) Blutspender(in) in einer Datenbank mit allen seinen Merkmalen hinterlegt? Welche Ärzte können auf diese Datenbank zugreifen?

Auf meinem Blutspendeausweis, den es früher noch gab, steht die ccddee-Formel. Ich gehe mal davon aus, dass diese Merkmale immer noch bei allen Blutspendern in der Datenbank des jeweiligen Blutspendedienstes hinterlegt werden. Also z.B. BSD West.

Claudia Müller

30.05.2023, 10:22 Uhr

Hallo zusammen,

alle Blutspenderdaten sind in unserer Datenbank gespeichert.
Es können ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienst West mit der entsprechenden Berechtigung, die vorher beantragt und genehmigt werden muss, auf diese Datenbank zugreifen.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Jürgen Wenn

06.06.2023, 10:51 Uhr

Hallo Frau Müller,

ich habe die Blutgruppe  0 neg mit dem Rhesusfaktor ccddee .

Jetzt habe ich gehört,  dass es auch die goldene Blutgruppe gibt, bei der alle 55 Rhesusantigene negativ sind   ( Blutgruppe  0 Rehsus null ).

Meine Frage ist nun, bei wem man sein Blut genauer untersuchen lassen kann,  wieviel das kosten würde,  ob es sich lohnen würde. 

Eigentlich nur um meine Neugierde zu stillen!

Mit feudlichem Gruß 

Jürgen Wenn 

Hallo Herr Wenn, 

da Ihre Blutgruppe offenbar mit "ccddee" beschrieben ist, sind Sie nicht Rhesus null. Hätten Sie die goldene Blutgruppe, würden dort keine Buchstaben stehen. 
Ob golden oder nicht - bitte spenden Sie weiterhin Blut!

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Ulrich Ahlmeyer

06.06.2023, 11:20 Uhr

Habe auch dieses wohl seltene Blut Rh neg ccddee.

Wenn also Not am Mann ist, gerne melden.

Oder komme ich als männlicher Spender in dem beschriebenen Fall der Schwangeren nicht in Frage ?

Hallo Herr Ahlmeyer,

es wäre sehr schön, wenn Sie regelmäßig Blut spenden. Männliche Spender haben den Vorteil, dass sie nicht durch Schwangerschaften immunisiert werden können. Antikörper werden in den meisten Fällen durch Schwangerschaften oder Transfusionen gebildet. 

Wir freuen uns auf Sie!

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Josephine Müller

21.06.2023, 22:14 Uhr

Hallo,

ich habe Mal einen Brief von DRK Blutspenden bekommen, dass ich Co(a) negativ bin. Ich habe bin jetzt in verstanden, was das für ein Wert ist und wie selten es ist. Ich habe schon paar E- Mails verschickt aber keine Antwort bekommen. Vielleicht bekomme ich jetzt eine Antwort auf diese Frage, da ich mir sehr dafür interessiere.

Freundliche Grüße

Josephine Müller 

Hallo Frau Müller,

das Co(a) ist ein Antigen der roten Blutkörperchen wie zum Beispiel die Rhesusantigene. Neben dem AB0- und dem Rhesus-System gibt es auch ein Colton-System mit den Antigenen Colton(a) und Colton(b).

Die meisten Menschen sind Co(a) positiv, Co(a) negativ ist eher selten. Wahrscheinlich wurden Sie von uns informiert, weil sie eine seltene Antigenkonstellation (wie Katharina) haben. Nach Transfusionen könnten Sie Antikörper gegen dieses Merkmal bilden. Auch während einer Schwangerschaft könnte es zu Komplikationen kommen, wenn Sie einen Co(a) positiven Partner haben (analog zum Anti-D im Rhesus-System). 

Hilft Ihnen das erstmal weiter?
Wenn Sie individuellere Fragen haben, sprechen Sie am besten mit einem Arzt. Rufen Sie gerne unsere Hotline (0800 11 949 11) an.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

.

Ja das hat mir sehr weiter geholfen. Wahrscheinlich da ich auch A- bin gibt es diese zwei kombies wahrscheinlich dann nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Josephine Müller 

Helina Simsek

30.06.2023, 10:45 Uhr

Guten Tag,

ich wurde ebenfalls angerufen und konnte helfen. Es war sehr schön geholfen zu haben. Nun ist meine Frage, ob ich dann auch nur Blut annehmen kann das den selben also zweimal großes (CCddee) hat oder auch andere 0- Rhesusfaktoren (Ccddee).

 

ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, denn es könnte durchsus wichtig sein.

Hallo Frau Simsek,

vielen Dank für Ihre Hilfe!

Bei einer Frau im gebärfähigen Alter mit der Rh-Untergruppe CCddee ist die Versorgung mit Blutkonserven der Blutgruppe CCddee wichtig. Lediglich bei unmittelbar lebensgefährlichen Blutungsfällen ohne Zeit, die passenden Blutkonserven zu organisieren, würde man auf Ccddee zurückgreifen.
Da aber diese Merkmale bei allen Blutspendern bestimmt sind, ist in einem großen Blutspendedienst wie dem DRK-Blutspendedienst West die Wahrscheinlichkeit groß, passende Blutkonserven im aktuellen Bestand zu finden. Zudem gibt es diese auch als eingefrorene Präparate in den Kryo-Banken für seltene Blutgruppen, so dass im Regelfall innerhalb weniger Stunden die passenden EK bereitgestellt werden können.

Auch deshalb sind Ihre Blutspenden so wichtig!

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

 

Walter-Andreas…

19.07.2023, 16:37 Uhr

Hallo,

Hab auch 0- CCddee und schon fast 100x gespendet. Früher wurde das Blut als mal "für Säuglinge" geeignet eingestuft. In letzter Zeit machen die kein "großes Aufsehen" mehr.

Angerufen hat mich auch noch nie jemand. In der Kartei dürfte man meine Daten haben.

Freue mich wenn ich direkt helfen kann.

Gruss

Andreas

Myriam Mesenhol

01.08.2023, 09:13 Uhr

Hallo, ich habe genau die gleiche Blutgruppe und Kombination und freue mich die letzte Blutspende so gut vertragen zu haben. Habe mich nach 10 Jahren wieder getraut und wurde in Kamp-Lintfort liebevoll umsorgt. 

Liebe Grüße an meinen Kombi-Zwilling 😉

Michael Meuser

02.08.2023, 14:43 Uhr

Hallo Zusammen ! Jetzt habe ich schon 137 Spenden geleistet und weiß immer noch nicht was die Buchstaben ccD weak Ee hinter meinem B Rh(D) Pos bedeuten ! Können sie mich aufklären?

Hallo Herr Meuser,

das Rhesus-Blutgruppensystem besteht aus einer Gruppe von insgesamt 50 zueinander ähnlichen Eiweißen, deren fünf wichtigste Vertreter C, c, D, E, e sind. Der älteste und wichtigste Rhesusfaktor hat die Abkürzung D im Rhesussystem. In Ihrem Fall findet sich auf den roten Blutkörperchen ein abgeschwächtes D-Merkmal, daher Dweak. Es gibt unterschiedliche Dweak-Typen, die man durch eine molekularbiologische Untersuchung testen kann. Je nach Dweak-Typ kann es für Sie als Transfusionsempfänger unterschiedliche Transfusionsempfehlungen geben.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Thomas Pochala

09.08.2023, 13:15 Uhr

Ich habe eine frage zum Blut Eigenschaften und zwar in Kinderbuch von meine Frau steht -nur so ein Blut bei Transfusion geben „ CcDe Kell+“ also nur eine „e“ und Kell+  

Frage gebt es so eine Blut  und zweitens wie wirkt sich das auf immensestem?

Danke 

mfg Pochala

Hallo Herr Pochala,

wir vermuten, dass man das zweite e bei CcD.e vergessen hat. Sie müssten mit dem Labor, in dem die Blutgruppe bestimmt wurde, abklären, ob es sich hierbei nur um einen Schreibfehler handelt. Die Blutgruppe CcD.e kennen wir so nicht, aber man könnte CcD.ee transfundieren, da die Patientin ja selber ein „e“ hat. K+ stellt kein Problem bei der Transfusion dar.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Hab gerade mal nachgesehen. 

Habe 0 Rh (D) neg K neg

ccddee

 

Ist das die Seltene 0,01% tige Gruppe?

Was darf ich bekommen wenn ich mal Blut brauche?

Gruß

Matthias (kein Mediziner) 

Hallo Matthias,

nein, Sie gehören nicht zu den 0,01 Prozent. Wenn Sie Blut brauchen, muss es Blut der Blutgruppe 0 negativ (0 RhD-neg. ccddee K-) sein. Das haben rund 6 Prozent der Menschen in Deutschland. Sie gehören zu diesen 6 Prozent.

Es wäre super, wenn Sie Blut spenden, denn Ihr Blut kann jedem übertragen werden. Sie selbst dürfen aber nur das Blut Ihrer Blutgruppe bekommen.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Heinz-Josef

25.08.2023, 10:16 Uhr

Hallo,

ich wurde bereits zweimal angerufen und aufgefordert zur Spende zu gehen, da ich mit

0 Rh(D) pos K neg CCD.ee ein nicht allzu häufiges Blut habe.

Beim ersten mal lief alles wie am Schnürchen. Das Team war informiert, alles super. Beim zweiten mal war das etwas anders. Die Ärztin, die mich kontaktierte hat meinen Termin direkt gemacht, aber das Team war völlig überrascht und wusste nicht was es tun sollte. Ich hab die Teamleitung instruiert, und sie hat wieder willig mein Blut gekennzeichnet und separiert. Ich hoffe es hat geklappt.

 

Beste Grüße

Heinz-Josef

Claudia Müller

25.08.2023, 13:51 Uhr

Hallo Heinz-Josef,

wir können der Sache gerne nachgehen. Bitte schicken Sie Ihren vollständigen Namen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Spendernummer an c.mueller@bsdwest.de.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Pascal Kurz

04.09.2023, 18:24 Uhr

Auch auf meinem Ausweis steht die Formel ccddee. Gehe allerdings auch regelmäßig bei uns beim. DRK zur Spende. Aber ob das dort irgendwo berücksichtigt wird weiß ich nicht. 

Eveline Schultz

07.09.2023, 15:12 Uhr

Ich habe folgende Medikamente bekommen:

- 4ml Carbo + 1Amp. Triam (einmal)

- Etoricoxib Heumann 60 mg = 1 x tgl. für 20 Tage. 
Kann ich damit Blutspenden gehen? 

Vielen Dank. 

Hallo Frau Schultz,

Etoricoxib ist bei der Blutspende kein Problem.

Nach der Einnahme bzw. Gabe von Carbo und Triam müssen Sie allerdings vier Wochen warten, bis Sie wieder Blut spenden dürfen. Wichtig ist auch, dass Sie sich gesund fühlen und keine Krankheitssymptome mehr vorhanden sind.

Gute Besserung und viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Sabine Stoltef…

14.09.2023, 12:37 Uhr

Hallo,

 

ich habe auch die Blutgruppe RH neg. (D neg.) Ccddee

Bin auch Spender. Wenn ich helfen kann können Sie mich kontaktieren.

 

Viele Grüße Sabine

Hallo. Ich habe auch Blutgruppe 0 negativ mit dem Zusatz ccddee. 

Ist das diese bestimmte Blutgruppe?

 

Hallo Nina,

ccddee ist nicht CCddee. Es geht auch um Groß- und Kleinbuchstaben. Allerdings ist Ihre Blutgruppe auch selten. Nur sechs Prozent der in Deutschland lebenden Bevölkerung hat 0 RhD negativ ccddee. Menschen mit der Blutgruppe 0 RhD negativ ccddee gelten als Universalspender und sind somit auch ganz besonders wertvoll für die Allgemeinbevölkerung!

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Janine Schulte

20.09.2023, 10:09 Uhr

Hallo zusammen! Super das sich alle dazu bereit erklärt haben. Auch ich habe auch CCddee und ein paar Antikörper die transfusionsrelevant bin. Ich musste Anfang des Jahres 8 Konserven bekommen und möchte mich nochmal bei allen Menschen bedanken die regelmäßig zum Blutspenden gehen!! 

Hallo Frau Schulte,

es freut uns, dass Sie die passenden Blutkonserven bekommen und die Transfusionen gut überstanden haben! Wir suchen immer Beispiele von Menschen, denen eine Bluttransfusion geholfen hat. So können wir anschaulich zeigen, wie hilfreich Blutspenden sind. Wenn Sie bereit sind, mehr über Ihre Erkrankungs- und Heilungsgeschichte zu erzählen, melden Sie sich bitte direkt bei mir (c.mueller@bsdwest.de).

Viele Grüße und weiterhin alles Gute!
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Erna Schimanski

06.10.2023, 10:50 Uhr

Wir wissen seit gestern, das meine Tochter auch diese seltene Kombi hat. Nu sind wir gespannt, ob man da noch mal was hört. Darf man dann eigentlich mehr spenden als die üblichen viermal im Jahr?

Hallo Frau Schimanski,

auch mit einer seltenen Blutgruppe darf eine Frau innerhalb von zwölf Monaten nur viermal Blut spenden. Das Risiko, dass ein Eisenmangel entsteht, wäre sonst zu groß. Genauso wichtig wie die Genesung der Patienten ist die Gesundheit der Blutspender und Blutspenderinnen. Da soll niemand sich selbst schaden. Wir freuen uns natürlich, wenn Ihre Tochter regelmäßig Blut spendet!

Viele Grüße, auch an Ihre Tochter
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

 

Hallo, ich hätte auch eine Frage, in meinem Ausweis steht 0 Rh negativ (D negativ) ccddee die beiden c und die beiden e sind jeweils mit einem Strich drüber gekennzeichnet. Was hat das zu bedeuten? Ich gehe davon aus das ich zu den 6% gehöre aber wie wäre denn die Schreibweise bei der „goldenen“ Blutgruppe und was ist da grundsätzlich anders?

 

 

lieben Dank und liebe Grüße

Theresa

Hallo Theresa,

bei handschriftlichen Blutgruppenbefunden wird zur Unterscheidung von Groß- und Kleinbuchstaben ein Querstrich über die kleinen Buchstaben gezogen.

Goldene Blutgruppe: Fehlen dem Blut alle 55 Merkmale/Antigene aus dem Rhesussystem, spricht man offiziell von RhNull. Diese gilt als seltenste Blutgruppe der Welt, weil derzeit nur von 43 Menschen weltweit bekannt ist, dass sie diese Blutgruppe tragen. Sie haben mindestens zwei Antigene/Merkmale (c und e) aus dem Rhesussystem, daher gehören sie nicht zur goldenen Blutgruppe.

Alles Gute für Sie und herzliche Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Hallo Frau Müller, auf meinem (zugegeben schon sehr alten) Spendeausweis steht: "O Rh NEG ccddee K+" Der erste Teil ist klar: O Rhesus negativ; Genotyp ccddee. Aber das K+ (offenbar Kell positiv) irritiert mich, da es ja drei Genotypen (kk, Kk und KK) gibt. Ist das nur eine alte Schreibweise und sollte ich meinen Sohn vor einer weiteren Schwangerschaft bitten, seinen Kell-Faktor prüfen zu lassen?

Hallo Jens,

K+ bedeutet tatsächlich, dass man genotypisch KK oder Kk sein kann. kk wäre dann K-, das trifft in diesem Fall nicht zu. Reinerbig KK sind in der europäischen Bevölkerung nur 0,2%, so dass die meisten Personen, die K+ haben, den Genotyp Kk haben. Wenn Ihre Ehefrau K- ist, dann ist der Sohn entweder kk (K-) oder Kk. Wenn er kk ist, besteht kein Grund, sich vor einer weiteren Schwangerschaft testen zu lassen. Um eine mögliche Immunisierung in der Schwangerschaft beurteilen zu können, ist es allerdings  wichtig, auch die Blutgruppe der Ehefrau/Partnerin des Sohnes zu kennen. Eine Antikörperbildung (Anti-K) in der Schwangerschaft kann zu einer schwerwiegenden Blutarmut des Ungeborenen führen.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Renate Rettberg

11.01.2024, 16:04 Uhr

Hallo Frau Müller,

ich wollte fragen, ob meine Blutgruppe noch benötigt wird: O negativ (D-) ccee.

Gibt es eine Altersbeschränkung?

 

Vielen Dank und herzliche Grüße

Hallo Renate,

natürlich sind alle Blutspenden, egal welcher Blutgruppe, wichtig. Bei Deiner Blutgruppe 0 RhD neg bist Du aber eine Universalspenderin, weil Deine Blutkörperchen beinahe jedem Menschen übertragen werden können. Das ist z.B. in Notfällen sehr wichtig. Um Deine Frage klar zu beantworten: Ja, wir brauchen Menschen wie Dich. Es gibt übrigens keine Altersbeschränkung mehr bei der Blutspende. Wir wissen zwar nicht wie alt Du bist - wenn Du körperlich fit bist und keine anderen Einschränkungen für eine Blutspende bestehen, bist Du herzlich willkommen. 

Viele Grüße
Stephan David Küpper
DRK-Blutspendedienst West

Mein Blutspendeausweis ist schon über 20Jahre alt und ich war vor Jahren regelmäßig spenden.

Bin ich richtig informiert, daß ich durch die dauerhafte Einnahme von Venlafaxin 225 bzw. 300 nicht mehr spenden kann?

Spielt Asthma-Spray eine Rolle bei der Spendenfähigkeit?

Gleichzeitig wäre es schön, wenn mir mal jemand meinen Eintrag im Spenderausweis "übersetzen" könnte:

A2_ Rh_pos. (D pos.) CcD. Ee Kell neg

Danke!

Gruß

Carmen

Hallo Carmen,

um beurteilen zu können, ob Sie Blut spenden dürfen, müssten wir wissen, warum Sie Venlafaxin nehmen. Am besten besprechen Sie Ihren individuellen Fall mit unserer Hotline (0800 11 949 11).

Wenn Sie schon länger als drei Monate ein Asthma-Spray nehmen, stabil eingestellt sind und zum Zeitpunkt der Blutspende keine Symptome  haben, sind Sie spendefähig. Bei chronischen Lungenfunktionsstörungen ist eine Blutspende allerdings nicht möglich.

Bei der Blutgruppe A unterscheidet man die Untergruppen A1 und A2 . Etwa 80% der Personen mit Blutgruppe A gehören der Untergruppe A1 an, etwas 20 % der Untergruppe A2 (weitere  Untergruppen wie A3, Ax, Am oder Aee sind sehr selten und spielen transfusionsmedizinisch nur eine untergeordnete Rolle). Beide Untergruppen unterscheiden sich in folgenden Punkten:

  1. Erythrozyten der Blutgruppe A1 tragen deutlich mehr A-Antigene auf ihrer Oberfläche als Erythrozyten der Blutgruppe A2. 
  2. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Personen mit der Blutgruppe A1 ein zusätzliches Glykoprotein-Antigen mit eigener Struktur (Antigen A1) auf der erythrozytären Oberfläche aufweisen, welches Personen der Blutgruppe A2 fehlt.

Rh_pos. (D pos.) CcD. Ee: Das sind Blutgruppenmerkmale des Rhesussystems. Das Rh-System stellt beim Menschen das zweitwichtigste Blutgruppensystem dar. Ihr Blut hat alle Merkmale des Rhesus-systems.

Kell negativ: Das Kell-System ist nach dem AB0-System und dem Rhesus-System das drittwichtigste Blutgruppensystem. Sie haben das Kell-Merkmal nicht.

Helfen Ihnen diese Aussagen weiter? Falls nicht, wenden Sie sich auch in diesem Fall bitte an unsere Hotline. Dort werden Sie gegebenenfalls mit einem Arzt verbunden.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Hallo guten abend 

Ich hätte Zeit fragen 

Ich habe die blutgrppe 0 Negativ 

Fenotipo  ccdee kk so stehts auf meinem spender Ausweis was bedeuten bei der Gruppierung die kk  hinten dran

 

2 frage ich bin 46 und bin in deb vorzeitigen wechseljahren man hat mir eine hormonersatzterpie verschrieben im Oktober musste ich eine mammografia machen weil durch die terapie das Risiko steigt (tumore )

Darf ich trotzdem spenden oder oder nicht allein weil ich jährlich die mammografi mache muss ? Danke ihnen im voraus 

Marina 

Hallo Marina,

das Kell-System ist nach dem AB0-System und dem Rhesus-System das drittwichtigste Blutgruppensystem. Die beiden wichtigsten Merkmale sind Kell (K, K1) und Cellano (k, K2). 92% der weltweiten Bevölkerung sind kk, so wie Sie. kk bedeutet, dass Sie Kell negativ bzw. Cellano positiv sind.

Zur Beurteilung der Spendefähigkeit ist es wichtig zu wissen, welche Hormonersatztherapie angewandt wird. Am besten melden Sie sich bei unserer Hotline (0800 11 949 11), um Ihren individuellen Fall zu besprechen.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Hallo Frau Dr. Müller

Ich hätte gern die Nummer angerufen allerdings lebe ich in italien und komme bei der Nummer nicht durch 

 

Ich habe die ersatzterapie Bijuva bekommen 

 

Hallo Marina,

mit Bijuva dürfen Sie in Deutschland Blut spenden. Wegen der Zulassungskriterien in Italien müssten Sie sich bitte an die Blutspendedienste vor Ort wenden.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Hallo Frau Dr. Müller,

bin A Rh negativ - D negativ - ccddee aber Kell positiv

Habe vor Jahren selbst nur durch Transfusionen überlebt und man ist unglaublich dankbar, dass es Menschen gab welche gespendet haben damit man weiterleben darf.

Meine Frage: Lohnt es sich wenn ich die zulässigen 4 mal im Jahr spenden gehe? Oder reicht weniger/nur auf Abruf? 

Kell positiv ist ja nicht hilfreich für die über 90 Prozent welche Kell negativ sind - und ich frage mich ob das Blut überhaupt abgerufen wird bzw. evtl. eben vernichtet werden muss bzgl kurzer Haltbarkeit EK.

Bin sehr froh dass es Euch gibt und wäre natürlich froh wenn ich viel mit meinem Blut helfen kann so wie mir geholfen wurde.

Hallo Sandra,

bitte spenden Sie unbedingt weiter Blut. In einigen Fällen können selbst Kell neg.-Empfänger Kell pos.-Blut bekommen. Wir brauchen Sie und Ihre seltene Blutgruppe und freuen uns, wenn Sie weiterhin regelmäßig unsere Blutspendetermine besuchen.

Alles Gute für Sie und herzliche Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West

Vielen Dank für die Info. Das freut mich sehr, dass ich mit meiner Blutgruppe helfen kann. Gerne komme ich dann so oft wie möglich vorbei. 

Hallo Fr. Dr. Müller,

ich bin Blutspenderin und habe die Blutgruppe 0 rh positiv CcD.ee - was bedeutet das und ist diese selten?
 

LG, Katharina :)

Hallo Katharina,

danke, dass Sie Blut spenden!

Sie gehören zu den etwa 85 Prozent der Bevölkerung, die Rhesus-positiv ("0 rh positiv") sind. Die Merkmale CcEe sind weitere Blutgruppenmerkmale des Rhesussystems. Weitere Infos finden Sie unter diesem Link: Rhesussystem. Dort finden Sie auch die Zahl, dass Ihre Rhesusformel CcD.ee mit 35 Prozent die in Deutschland am häufigsten vorkommende ist.

Viele Grüße
Claudia Müller
DRK-Blutspendedienst West


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst West gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.