3 Min.

0

Zeit, das Richtige zu tun

Freiwilligendienste beim DRK-Blutspendedienst West

„Ich kann das nur empfehlen, denn ich wusste wirklich nicht, was ich beruflich machen sollte und bin sehr froh, genau das im Bundesfreiwilligendienst herausgefunden zu haben“, sagt Jana Kemper, die vor fünf Jahren ihren Bundesfreiwilligendienst beim DRK-Blutspendedienst West gemacht hat. Für sie folgte eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Mittlerweile ist sie im Zentrum für Transfusionsmedizin Münster fest angestellt und sehr zufrieden. „Ohne Bundesfreiwilligendienst wäre mir niemals so schnell klar geworden, was mir liegt und was nicht.“

Wer sich in einer ähnlichen Situation befindet, nach dem Schulabschluss oder in einer anderen Lebenslage nicht so recht weiß, wie es weitergehen soll, kann sich jetzt beim DRK-Blutspendedienst West bewerben. Für die Mitarbeit in den Blutspendeteams sucht das Rote Kreuz dringend FSJler und BFDler. Pro Zentrum für Transfusionsmedizin (ZTM Bad Kreuznach, Breitscheid, Hagen, Münster) sind fünf Stellen zu besetzen.

Im ZTM Hagen gibt es die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. Hier ist das Höchstalter auf 27 Jahre begrenzt. Ein FSJ dauert in der Regel zwölf Monate, in denen man in Vollzeit (39 Stunden pro Woche) arbeitet.
Den Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet das Rote Kreuz in den ZTM Münster, Breitscheid und Bad Kreuznach an. Beim BFD muss man mindestens 18 Jahre alt sein, ein Höchstalter gibt es hier nicht. Die Bundesfreiwilligendienstleistenden bleiben zwischen sechs und 24 Monate und arbeiten in Vollzeit.

Für beide Freiwilligendienste sind Bewerberinnen und Bewerber gesucht, die über Freude an der Arbeit mit Menschen, Einfühlungsvermögen, ein offenes, höfliches Auftreten, Zuverlässigkeit, Motivation und Teamfähigkeit verfügen.
Da auch Unterstützung im Hinblick auf die Online-Terminreservierung bei den Blutspendeterminen gefordert ist, sollte eine gewisse Nähe zu IT-Themen vorhanden sein.

Nach den Freiwilligendiensten kann - bei Interesse und Eignung - die dreimonatige Ausbildung zum Rettungssanitäter (m/w/d) folgen. Anschließend wäre eine Festanstellung beim DRK-Blutspendedienst möglich.

Warum Freiwilligendienste?
Das Freiwillige Soziale Jahr gibt es per Gesetz seit 1964. Die Wurzeln liegen in der evangelischen und katholischen Kirche, getragen von der Idee, jungen Menschen eine persönliche und berufliche Orientierung zu ermöglichen.
Der Bundesfreiwilligendienst (Motto: „Zeit, das Richtige zu tun“) hat am 1. Juli seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Er ist ein Angebot an Frauen und Männer jedes Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Über 400.000 Menschen haben schon mitgemacht und einen BFD absolviert.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte an Jean-Philip Schulz (j.schulz@bsdwest.de oder 02331-807308).

Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an:

DRK-Blutspendedienst West gGmbH, Zentralbereich Personal, Bewerbermanagement, Feithstraße 184, 58097 Hagen
oder an: j.schulz@bsdwest.de.

Zeit, das Richtige zu tun